Aktuelles

Vermietung Setzmaschine Triple A – Aufbereitung von Gleisschotter

Vermietung Setzmaschine Triple A – Aufbereitung von Gleisschotter

2016 – Zur Aufbereitung von Gleisschotter wurde unsere Triple-A-Pilotanlage zu Testzwecken an die KG Koops in Glinde vermietet. Ziel war es, den Altschotter zur Wiederverwendung entsprechend von organischen Schadstoffen zu reinigen. Dazu wurden 2 Fraktionen – 2/8 mm und 8/32 mm – auf unserer Testanlage vor Ort behandelt. Diese Tests konnten erfolgreich und zufriedenstellend abgeschlossen...

mehr

Nachrüstung Feinsandrückgewinnung, Werk Stolzenau

Nachrüstung Feinsandrückgewinnung, Werk Stolzenau

2016 – Im Kieswerk WIKA–Stolzenau ist eine weitere Stufe zur Feindsandrückgewinnung nachgerüstet worden. Neben der Neulieferung von Aggregaten wie Siebmaschine, Feststoffpumpe, Hydrozyklone und einer Wendelscheiderbank wurden auch die erforderlichen Stahl- und Blechbauarbeiten durch AGS durchgeführt. Der zuvor durch die bedingte Entkohlung entstandene Feinsandmangel in den Produktsanden konnte so mehr als kompensiert werden. Neben den zusätzlichen Verkaufsmengen wird auch weniger Fläche für Absetzbecken...

mehr

Umbau Brecherei – im Kieswerk Pfullendorf – Otterswang

Umbau Brecherei – im Kieswerk Pfullendorf – Otterswang

2016 – Zu Jahresbeginn wurde im Kieswerk Pfullendorf – Otterswang die Brecherei und die LKW-Verladung innerhalb der bestehenden Anlage umgebaut. Neben neuen Förderbändern wurde auch der Stahlbau für die Vorsiebstation durch AGS geliefert und...

mehr

Sortierung von Mineralien und Feststoffen mit Setzmaschine Triple A

Sortierung von Mineralien und Feststoffen mit Setzmaschine Triple A

Für die Sortierung von Mineralien und Feststoffen aus Kanalschlamm sind Mitte des Jahres die erste und Ende des Jahres 2016 die zweite Triple-A Setzmaschine nach China ausgeliefert worden. Innerhalb von nur 10 Wochen jeweils von Auftragserteilung bis zur Lieferung konnten in Absprachen mit dem Kunden 2 betriebsbereite Maschinen ausgeliefert werden. Für die Inbetriebnahmen vor Ort in China wurde ein Mitarbeiter unseres Kunden hier in Deutschland bei der Werkstattabnahme entsprechend geschult. Bei der Werksabnahme in China konnten beide Maschinen ohne Probleme in die restliche Anlage integriert...

mehr

TSV Hessenstein sagt Danke

TSV Hessenstein sagt Danke

Die „alten“ Herren des TSV Hessenstein sagen Danke Die Altherrenmannschaft des TSV Hessenstein sagt der Firma AGS Anlagen + Verfahren GmbH aus dem Schwentinental herzlichen Dank für die neuen Trikots und die Trainingsanzüge. Die Mannschaft trainiert regelmäßig „auf dem Berg“ in Gadendorf und kann sich nun in der Altherren-Liga im perfekten Outfit präsentieren. Wichtigstes Element neben dem Spaß am Spiel ist die „dritte“ Halbzeit zur Stärkung des Teamgeistes. In der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, Sponsoren für den Breitensport zu gewinnen, daher gilt unser besonderer Dank dem Inhaber der Firma, Walter...

mehr

Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung

 2016 – Gütesiegel   „Innovation durch Forschung„ https://www.stifterverband.org/forschung-und-entwicklung...

mehr

Ellerdonk – Die neue Anlage

Ellerdonk – Die neue Anlage

Mai 2016 – Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, der Probelauf der Anlage durchgeführt – Die Kiesaufbereitung im Werk Ellerdonk der Firma Holemans wurde durch einen Brand teilweise zerstört. Mit verändertem Konzept der Kiesaufbereitung für die Entkohlung der gesamten Körnung 2-32 mm wurde die Anlage an einem neuen Platz innerhalb des Anlagenstandortes neu aufgebaut. Durch den Brand nicht zerstörte Baugruppen wie Bandanlagen, Leichtgutentwässerungssiebe, Produktsilos usw. wurden in das neue Gesamtkonzept mit eingebunden. Die Kiesaufbereitung inklusive Entkohlung wurde für eine Werksleistung von max. 600 t/h Rohkies mit einer Körnung 2-32 mm und einem maximalen Anteil an Sand Körnung 0-2 mm von 400 t/h ausgelegt und dimensioniert. Hier kommen die neuen Setz- und Siebmaschinen zum Einsatz, die  schädliche Bestandteile aus dem Rohmaterial sortieren und den Kies in verschiedene Korngrößen trennen. Im Sinne einer nachhaltigen Ressourcennutzung ist die neue Anlage anders konfiguriert als die alte Anlage. Das heißt, dass die Anlage ca. 17 m statt 26 m hoch und eingehaust ist. Auch die Reihenfolge der Prozesse wurde umgestellt. Von nun an wird zuerst der Rohkies gesäubert und dann getrennt. Der Vorteil: Insgesamt werden weniger Maschinen benötigt und somit weniger Strom und Wasser verbraucht. Die Effizienz der Anlage steigt dadurch enorm....

mehr

Rohstoffgewinnung aus Deponierückbau

Rohstoffgewinnung aus Deponierückbau

Auszug aus Veröffentlichung „Müll und Abfall“ Heft Januar 2016 – Nassmechanische Aufbereitung von Feinmaterial – Der Rückbau von Deponien kann unter verschiedenen Gesichtspunkten erfolgen. Bisher durchgeführte Rückbaumaßnahmen resultierten vorrangig aus umweltrelevanten Aspekten, der Verlängerung der Nutzungsdauer bestehender Deponieflächen oder vor dem Hintergrund anderweitiger Formen der Flächennutzung. Ein weiterer Aspekt, der mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Betrachtung der Deponiekörper als Lagerstätte für Sekundärrohstoffe – dem Landfill Mining. Die technische Umsetzung von Deponierückbaumaßnahmen unter dem Gesichtspunkt der Rohstoffgewinnung und der Erzeugung vermarktungsfähiger Produkte ist u. a. abhängig von der Quantität und Qualität der in dem Deponiekörper eingebauten Stoffe. Informationen zu geeigneten Aufbereitungsverfahren und erzielbaren Produktqualitäten sind nicht in ausreichendem Umfang vorhanden, dies gilt insbesondere für das Feinmaterial, aus dem das Deponat zum überwiegenden Anteil besteht. Das im Jahr 2012 angelaufene Forschungsvorhaben zum Thema Landfill Mining soll im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „r 3 Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Strategische Metalle und Mineralien“ Erkenntnisse zu erzielbaren Produktqualitäten und geeigneten Aufbereitungstechniken von Deponat, unter Einbeziehung ökonomischer und ökologischer Aspekte, liefern bzw. erweitern. Teilergebnisse aus den FuE-Vorhaben werden im vorliegenden Beitrag mit Fokus auf die Feinfraktion vorgestellt. Link:...

mehr

Metall-Kunststoff-Trennung mit Triple A – Setzmaschine

Metall-Kunststoff-Trennung mit Triple A – Setzmaschine

2015 – Aufbereitung von Metall-Kunststoff-Gemisch mit Setzmaschine Triple...

mehr

Feinsandrückgewinnung

Feinsandrückgewinnung

September 2014 Nachrüstung einer Feinsandrückgewinnungsanlage für feststoffbelastete Produktionswässer (700 m³/h) im Kieswerk Ottendorf-Okrilla Im Kieswerk Ottendorf-Okrilla wurden in der Vergangenheit die Abwässer aus der Nassaufbereitungsanlage in Absetzbecken geleitet.   Die gesamte Abwassermenge von ca. 750 m³/h enthält etwa 7,5 t/h Feinstsande 0 bis 0,3 mm, die eine regelmäßige Säuberung der Absetzbecken erforderte – ein Aufwand, der sich nicht unerheblich auf die laufenden Betriebskosten des Werkes niedergeschlagen hat.   Zielsetzung für die AGS war, eine Feinsandrückgewinnung unter der Verwendung bereits bestehender Aufbereitungskomponenten und mit geringen Stillstand während der Montage zu realisieren. Ausgangspunkt der Umrüstung war ein vorhandener Pumpensumpf, von dort aus wurden die Abwässer bisher ins Absetzbecken verspült. Die bisher genutzte Verspülpumpe wurde den neuen Einsatzbedingungen angepasst und konnte somit weiter genutzt werden. Das Wasser-Sand-Gemisch wird nunmehr direkt einer Zyklonbatterie zugeführt und die Feinsande vom Abwasser getrennt.   Die Entwässerung des zurückgewonnen Feinsandes erfolgt auf einem im Werk vorhandenen Entwässerungssieb, das mit einem neuen, passenden Siebbelag ausgestattet wurde. Der Stahl- und Blechbau sowie sämtliche Rohrleitungen wurden neu gefertigt, geliefert und von AGS montiert.   Die Feinsandrückgewinnung ist im September 2014 in Betrieb gegangen.   Der ausgetragene Feinsand bringt als zusätzliches Verkaufsprodukt betriebliche Erlöse und die Kosten für die Unterhaltung der Absetzbecken haben sich sehr stark verringert – eine Investition, die sich gelohnt hat....

mehr