Aktuelles

Nachrüstung Sandentkohlung mit Feinsandrückgewinnung, Werk Mühlberg

Nachrüstung Sandentkohlung mit Feinsandrückgewinnung, Werk Mühlberg

2017 – Im Werk Mühlberg wurde eine Entkohlungsstufe für eine Sand-Teilmenge von ca. 80 t/h nachgerüstet. Bei der Abscheidung der Organik gehen, physikalisch bedingt, auch Feinstsande mit „verloren“. Um eine Sandsieblinie beim entkohlten 0-2 mm-Produkt etwa in den Verhältnissen des Rohsandes zu erhalten, ist somit eine nachgeschaltete Feinsandrückgewinnung zwingend erforderlich. Für die zu entkohlende Teilsandmenge 80t/h Sand 0-2 mm wird der Siebunterlauf von einem Sandklassiersieb verwendet. Der Feststoffanteil ist über die Dosierbänder an der Siebaufgabe in gewissen Grenzen variabel einstellbar, so dass für den Betrieb der Entkohlung die maximal mögliche Sandmenge angewählt werden kann. Bei der Aufstellung wurde berücksichtigt, dass später ein größerer AFX-750 und ein zusätzliches Sieb zur Abscheidung grober Kohle vor den Wendelscheidern nachgerüstet werden...

mehr

Zyklone für Feinsandrückgewinnung auf Baggerschiff, Werk Nobitz

Zyklone für Feinsandrückgewinnung auf Baggerschiff, Werk Nobitz

2017 – Lieferung von Hydrozyklonen für die Rezirkulation am Siebunterlauf des Kiesentwässerungssiebes zur Feinsandrückgewinnung auf dem vorhandenen...

mehr

Erweiterung Feinsandrückgewinnung, Werk Nobitz

Erweiterung Feinsandrückgewinnung, Werk Nobitz

2016 – Zur vorhandenen Feinsandrückgewinnung wurde eine weitere Wendelscheideranlage für die Abtrennung von Organik- und Kohlepartikeln aus der Feinsandfraktion, Hydrozyklone für die Beschickung der Wendelscheideranlage sowie ein Entwässerungssieb zur Entwässerung des Produktaustrags der Wendelscheider (Feinsand 0 bis 0,3 mm) integriert. Ziel bei der Dimensionierung und Auslegung der neuen Baugruppen ist, dass der vorhandene Eindicker nach den Aufstromsortierern möglichst ohne Wasserüberlauf betrieben wird. Das im Normalbetrieb für die Eindicker-Pumpen fehlende Wasser wird aus den Zyklonüberläufen rezirkuliert und über eine Schwimmerdrosselklappe...

mehr

Vermietung Setzmaschine Triple A – Aufbereitung von Gleisschotter

Vermietung Setzmaschine Triple A – Aufbereitung von Gleisschotter

2016 – Zur Aufbereitung von Gleisschotter wurde unsere Triple-A-Pilotanlage zu Testzwecken an die KG Koops in Glinde vermietet. Ziel war es, den Altschotter zur Wiederverwendung entsprechend von organischen Schadstoffen zu reinigen. Dazu wurden 2 Fraktionen – 2/8 mm und 8/32 mm – auf unserer Testanlage vor Ort behandelt. Diese Tests konnten erfolgreich und zufriedenstellend abgeschlossen...

mehr

Nachrüstung Feinsandrückgewinnung, Werk Stolzenau

Nachrüstung Feinsandrückgewinnung, Werk Stolzenau

2016 – Im Kieswerk WIKA–Stolzenau ist eine weitere Stufe zur Feindsandrückgewinnung nachgerüstet worden. Neben der Neulieferung von Aggregaten wie Siebmaschine, Feststoffpumpe, Hydrozyklone und einer Wendelscheiderbank wurden auch die erforderlichen Stahl- und Blechbauarbeiten durch AGS durchgeführt. Der zuvor durch die bedingte Entkohlung entstandene Feinsandmangel in den Produktsanden konnte so mehr als kompensiert werden. Neben den zusätzlichen Verkaufsmengen wird auch weniger Fläche für Absetzbecken...

mehr

Umbau Brecherei – im Kieswerk Pfullendorf – Otterswang

Umbau Brecherei – im Kieswerk Pfullendorf – Otterswang

2016 – Zu Jahresbeginn wurde im Kieswerk Pfullendorf – Otterswang die Brecherei und die LKW-Verladung innerhalb der bestehenden Anlage umgebaut. Neben neuen Förderbändern wurde auch der Stahlbau für die Vorsiebstation durch AGS geliefert und...

mehr

Sortierung von Mineralien und Feststoffen mit Setzmaschine Triple A

Sortierung von Mineralien und Feststoffen mit Setzmaschine Triple A

Für die Sortierung von Mineralien und Feststoffen aus Kanalschlamm sind Mitte des Jahres die erste und Ende des Jahres 2016 die zweite Triple-A Setzmaschine nach China ausgeliefert worden. Innerhalb von nur 10 Wochen jeweils von Auftragserteilung bis zur Lieferung konnten in Absprachen mit dem Kunden 2 betriebsbereite Maschinen ausgeliefert werden. Für die Inbetriebnahmen vor Ort in China wurde ein Mitarbeiter unseres Kunden hier in Deutschland bei der Werkstattabnahme entsprechend geschult. Bei der Werksabnahme in China konnten beide Maschinen ohne Probleme in die restliche Anlage integriert...

mehr

TSV Hessenstein sagt Danke

TSV Hessenstein sagt Danke

Die „alten“ Herren des TSV Hessenstein sagen Danke Die Altherrenmannschaft des TSV Hessenstein sagt der Firma AGS Anlagen + Verfahren GmbH aus dem Schwentinental herzlichen Dank für die neuen Trikots und die Trainingsanzüge. Die Mannschaft trainiert regelmäßig „auf dem Berg“ in Gadendorf und kann sich nun in der Altherren-Liga im perfekten Outfit präsentieren. Wichtigstes Element neben dem Spaß am Spiel ist die „dritte“ Halbzeit zur Stärkung des Teamgeistes. In der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, Sponsoren für den Breitensport zu gewinnen, daher gilt unser besonderer Dank dem Inhaber der Firma, Walter...

mehr

Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung

 2016 – Gütesiegel   „Innovation durch Forschung„ https://www.stifterverband.org/forschung-und-entwicklung...

mehr

Ellerdonk – Die neue Anlage

Ellerdonk – Die neue Anlage

Mai 2016 – Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, der Probelauf der Anlage durchgeführt – Die Kiesaufbereitung im Werk Ellerdonk der Firma Holemans wurde durch einen Brand teilweise zerstört. Mit verändertem Konzept der Kiesaufbereitung für die Entkohlung der gesamten Körnung 2-32 mm wurde die Anlage an einem neuen Platz innerhalb des Anlagenstandortes neu aufgebaut. Durch den Brand nicht zerstörte Baugruppen wie Bandanlagen, Leichtgutentwässerungssiebe, Produktsilos usw. wurden in das neue Gesamtkonzept mit eingebunden. Die Kiesaufbereitung inklusive Entkohlung wurde für eine Werksleistung von max. 600 t/h Rohkies mit einer Körnung 2-32 mm und einem maximalen Anteil an Sand Körnung 0-2 mm von 400 t/h ausgelegt und dimensioniert. Hier kommen die neuen Setz- und Siebmaschinen zum Einsatz, die  schädliche Bestandteile aus dem Rohmaterial sortieren und den Kies in verschiedene Korngrößen trennen. Im Sinne einer nachhaltigen Ressourcennutzung ist die neue Anlage anders konfiguriert als die alte Anlage. Das heißt, dass die Anlage ca. 17 m statt 26 m hoch und eingehaust ist. Auch die Reihenfolge der Prozesse wurde umgestellt. Von nun an wird zuerst der Rohkies gesäubert und dann getrennt. Der Vorteil: Insgesamt werden weniger Maschinen benötigt und somit weniger Strom und Wasser verbraucht. Die Effizienz der Anlage steigt dadurch enorm....

mehr